sixt neuwagen logo

Autofahren mit Kindern

Was muss ich beachten? Welcher Kindersitz ist der richtige? Welches Zubehör ist noch wichtig?

Marke

Alle Marken

Modell-Linie

Alle Modell-Linien

Convertible Car

Kindersitz fürs Auto - aber welcher ist der Richtige?

Beim Autofahren mit Kindern kommt es zunächst einmal auf die richtigen Kindersitze an. Der Markt scheint auf den ersten Blick unübersichtlich, lässt sich allerdings mit ein wenig Know-how leicht ordnen und sondieren. Dabei sind auch Kinder auf dem Beifahrersitz möglich, sofern die passenden Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden. Zunächst einmal gilt, dass Kindersitze bis zum vollendeten zwölften Lebensjahr bzw. bis zu einer Körpergröße von 1,50 Metern gesetzlich vorgeschrieben ist. Experten raten meist dazu, dass der Kindersitz im Fond eines Fahrzeugs montiert wird, wenngleich auch Kinder auf dem Beifahrersitz sicher sitzen können. Vor dem Losfahren muss aber in beiden Fällen die Kindersicherung aktiviert sein, um ein versehentliches Öffnen der Türen während der Fahrt zu verhindern. Beim Einbau des Kindersitzes sollte ausreichend Platz zur Rückseite der Vordersitze existieren, damit sich der Nachwuchs nicht beengt fühlt. Auch sind bewegliche Gegenstände sicher zu verstauen, damit diese bei einer Vollbremsung nicht als gefährliche Wurfgeschosse fungieren. Praktisch ist, wenn das Kind mit einem Griff an ein Getränk kommt und wenn mit einem zusätzlichen Spiegel stets Blickkontakt gehalten werden kann.

Checkliste

Kindersitze sind auf dem Markt in Gruppen zwischen „0“ und „III“ erhältlich. Entscheidend für die Klassifizierung ist das Gewicht der Kinder. Die ganz Kleinen fahren idealerweise in einer Babyschale, die rückwärts angebracht wird. Ebenfalls eine Alternative sind Reboard-System, doch spätestens ab dem dritten Lebensjahr erfolgt das Umsteigen auf einen nach vorne gerichteten Kindersitz. Hier spricht man dann von den Gruppe I oder II. Ab einem Körpergewicht von 25 Kilogramm ist dann Gruppe III erforderlich. Allgemein sind hierbei Kindersitze von 0-36 Kg gemeint.

Bevor man einen Kindersitz kauft, sollten Testergebnisse studiert werden und auch das ECE-Siegel kann wertvolle Aufschlüsse geben. Wichtig sind selbstverständlich auch die richtige Sicherung und das Anschnallen des Kindersitzes.

 

Ab wann dürfen Kinder im Auto vorne sitzen? 

Kinder auf dem Beifahrersitz sind grundsätzlich schon in Babyjahren möglich. Es ist allerdings zu beachten, dass bei manchen Modellen der Beifahrerairbag ausgeschaltet werden muss. Größere Kinder sollten wiederum so platziert werden, dass der Abstand zum Airbag richtig bemessen ist, um dessen Wirkung nutzen zu können. Bevor man jedoch den Nachwuchs neben sich platziert, sollten die individuellen Regelungen für das eigene Auto studiert werden. Ohne Kindersitz muss jedoch eine Körpergröße von 1,50 m erreicht sein. Alternativ muss das 12. Lebensjahr erreicht sein.

Citroen Berlingo Kastenwagen
Aktion Special Sale

Special Sale

  • Fahrzeuge zum Vorteilspreis
  • Inklusive Top Ausstattung
  • Vorkonfigurierte Fahrzeuge sichern
  • Individuell konfigurierbar
  • Von Kleinwagen bis SUV
  • Jetzt sparen!

Die Angebote gelten nur solange der Vorrat reicht

 

Schnell verfügbare Lagerwagen bei Sixt Neuwagen finden

Über 2.000 Autos zeitnah verfügbar!

  • Jetzt Traumauto schnell erhalten
  • Preisvorteil sichern
  • Top Ausstattungen inklusive
  • verschiedene Farben und Modelle
  • Bequem von Zuhause anfragen
  • Zeitnah verfügbar

Nur solange der Vorrat reicht!

 

Welches Zubehör wird für Kinder im Auto benötigt?

Ist das Kind endlich auf dem Kindersitz angekommen, sollte man sich um das passende Zubehör kümmern. Hier sind in erster Linie Bücher, CDs und Kinderspiele gemeint, die die Fahrzeit ein wenig verkürzen helfen. Darüber hinaus sollte für Kinder im Auto stets ausreichend zu Essen und zu Trinken bereitstehen.

Hinsichtlich der Spiele während der Fahrt, sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Zu den Klassikern zählen das Kennzeichen-Raten, das Zählen roter, blauer oder grüner Autos oder auch das Erzählen und Weiterspinnen von Geschichten. Wichtig ist dabei, dass man sich nach den Bedürfnissen der Kinder richtet.

Von Uhrzeiten und Pausen

Bei längeren Fahrten empfiehlt sich zudem, zur Schlafenszeit der Kinder zu starten. Das hat den Vorteil, dass die Kleinen meist die ersten Stunden verschlafen und nicht angestrengt sind. Wache Kinder benötigen in regelmäßigen Abständen eine Pause und sollten dabei ausreichend Gelegenheit zur Bewegung erhalten. Auf manchen Raststätten existieren sogar eigene Spielplätze oder Indoor-Spielbereiche, in denen nach Lust und Laune getobt werden kann.

Gewerbeleasing zu Top Konditionen

Flexible Konditionen

Volle Herstellergarantie

Lieferung bis vor die Haustür

Unser Ratgeber

white left arrow
white left arrow
phone

Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie gern persönlich.

Montag bis Freitag: 8:00 bis 20:00 Uhr
Samstag: 9:30 bis 17:30 Uhr

Weitere Informationen