sixt neuwagen logo

Kia XCeed – Ein neuer Crossover mit vielen Details

checkmarkCrossover Version
checkmarkCoupé-Limousine
checkmarkPlatz und jede Menge Extras
Kia Xceed neu

Kia Ceed Erfahrung

Wem der Kia Ceed bereits als Fünftürer, Kombi oder Shooting Break gefällt, dem wird die Crossover Version - namens XCeed - erst recht zusagen. Denn die Coupé-Limousine zeichnet sich durch viel Platz und jede Menge Extras aus.

Für die Bewerbung des neuen XCeed hat sich Kia für den Farbton Quantum gelb entschieden. Doch nicht nur der Farbton sondern auch die Neugestaltung der Tigernose und die größeren Lufteinlässe lassen den Crossover schnittig und edel wirken. Komplettiert durch den serienmäßigen LED-Scheinwerfer und den Blinker, der sich über den oberen Teil des Scheinwerfers zieht, ergibt sich ein stimmiges Gesamtbild.

Kia Xceed neu

Fahrzeugdaten

 
Länge 4,40 m
Breite 1,83 m
Höhe 1,40 m
Gepäckraumvolumen 426 - 1378  Liter
Sitze 5
Türen 5

Ein stimmiges Gesamtbild

"Mit Habenwollen-Effekt" so beschreibt Kia den neuen XCeed. Egal ob man ihn nun direkt haben will oder auch nicht, so kommt man doch nicht an den vielen Designkniffen vorbei. In der Frontansicht sind es vor allem die Hauptscheinwerfer im "Z-Shaping", die den XCeed deutlich vom Grundmodell unterscheiden. Diese scheinen fast von der Seite bis knapp zum Kühlergrill zu fließen und bieten Platz für das LED-Tagfahrlicht im Ice Cube Design. Darüber stellt auch der Unterfahrschutz in satiniertem Chrom eine Neuerung dar. Im Heckbereich fällt vor allem der Modellname XCeed ins Auge, der in großen Lettern über dem Markenlogo prangt. Der Unterfahrschutz wirkt prominent, vor allem durch die zwei eckigen Endrohre. Dabei handelt es sich jedoch über designrelevante Attrappen, denn die echten Endrohre liegen außerhalb des Sichtfelds, hinter der Schürze versteckt.
Auch die Seitenpartie wurde um Designelemente ergänzt: dunkle Kunststoff-Beplankung um die Radhäuser sowie verzierte Türschweller.

Kia Xceed neu

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

white left arrow
white left arrow
Kia Xceed Innenraum neu

Widescreen-Touchdisplay für Komfort im Innenraum

Entscheidet man sich für den XCeed in der höchsten Ausstattungsvariante, so darf man sich über 10,25-Zoll-Touchdisplay und digitalen Tacho freuen. Das Display lässt sich on top noch splitten, sodass sich beispielsweise Navigation, Wetterlage und Radio parallel einsehen und bedienen lassen. Für das passende Infotainment sorgt UVO Connect. Darüber lassen sich nicht nur Echtzeitinfromationen zur Verkehrslage abfragen, sondern auch Infos zum Fahrzeug. Apple CarPlay und Android-Auto sind serienmäßig an Bord. Die induktive Ladestation sorgt on top dazu, dass Sie Ihr Smartphone ganz bequem in der Mittelkonsole aufladen können.

Besonderer Pluspunkt: Sieben Jahre Updates und Live Services sind inklusiv. Für Komfort sorgt auch die intelligent gesteuerte Heckklappe. Sie öffnet sich automatisch, sobald man sich mit dem Smart Key dem Fahrzeug nähert. So kann man easy alles einladen, ohne mühsam nach dem Schlüssel suchen zu müssen. Und wer es noch ein bisschen komfortabler wünscht, der entscheidet sich für die Sitzheizung. Diese kann ist beim XCeed nicht nur auf die zwei Sitze vorne beschränkt, sondern kann auf alle vier Sitze ausgeweitet werden. Damit genießen auch die Passagiere im Fond maximale Wohlfühlatmosphäre.

white left arrow
Kia Xceed Navi
white left arrow

 

Die Motorisierung des Kia XCeed im Überblick

 

1.0 T-GDI 1.4 T-GDI 1.6 T-GDI 1.6 CRDi 115 1.6 CRDi 136
Zylinder 3 4 4 4 4
Hubraum 998 ccm 1.353 ccm 1.591 ccm 1.598 ccm 1.598 ccm
Leistung 88 kW (120 PS) 103 kW (140 PS) 150 kW (204 PS) 85 kW (115 PS) 100 kW (136 PS)
Drehmoment 172 Nm 242 Nm 265 Nm 280 Nm 280 / 320 Nm
Getriebe Sechsgang manuell Sechsgang manuell/Siebengang-DCT Sechsgang manuell/Siebengang-DCT Sechsgang manuell Sechsgang manuell/Siebengang-DCT

Kia XCeed im Vergleich

Offizieller Marktstart für den Kia XCeed ist am 21. September 2019. Dann tritt er im direkten Vergleich gegen VW T-Roc, Mazda CX-30 und und BMW X2 an und muss sich unter den Ceed-Modellen behaupten. Über einen Allrad-Antrieb, wie ihn mancher Konkurrent bietet, verfügt der XCeed jedoch nicht.

Für den Marktstart ließ sich Kia was Hübsches einfallen. Die "Launch-Edition" verfügt über Komplettausstattung und bietet nicht nur das volldigitale Cockpit, Navigationssystem und die sensorgesteuert elektrische Heckklappe, sondern on top noch Sicherheitssystem wie Querverkehrs- und Totwinkelwarner sowie das JBL-Premium-Soundsystem. Da kann man Preis-Leistungs-technisch nicht meckern.

Unser Fazit


Inwieweit sich der "Habenwollen-Effekt" beim Kia XCeed final einstellt, wird die Zeit zeigen. Das notwendige Zeug dafür hat er jedenfalls. Ansprechendes Design, sehr gute Raumverhältnisse und ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis. Und ab Anfang 2020 soll er dann auch noch als Plug-In-Hybrid erhältlich sein. Das sind doch gute Aussichten für alle Kia-Fans

„Offizieller Marktstart für den Kia XCeed ist am 21. September 2019.“

Alle Ratgeber Kategorien

white left arrow
white left arrow
phone

Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie gern persönlich.

Montag bis Freitag: 8:00 bis 20:00 Uhr
Samstag: 9:30 bis 17:30 Uhr

Weitere Informationen