sixt neuwagen logo

Seat Ibiza vs. VW Polo: Klassiker unter sich

checkmarkKlassiker
checkmarkVarianten
checkmarkZahlen

Marke

Alle Marken

Modell-Linie

Alle Modell-Linien

seat-ibiza-rot-auto

Geschichte

Aktuell fährt der Seat Ibiza in der fünften Generation, die 2017 im Rahmen des Genfer Automobilsalons debütierte. Der VW Polo feierte im selben Jahr die Premiere für die sechste Generation – und zwar auf der Insel Eiswerder in Berlin. Beide Fahrzeuge basieren auf dem mobilen Querbaukasten bzw. der MQB-A0-Plattform des Volkswagenkonzerns und zudem handelt es sich um die beiden ersten Fahrzeuge, die diese neue Plattform nach außen tragen.

VW Polo, Seat Ibiza und der Hauch von Kompaktklasse

Ein Hauch von Kompaktklasse umweht sowohl für die aktuelle Generation des VW Polo als auch den Seat Ibiza. Volkswagen spricht im Kontext seines Kleinwagen-Klassikers gerne auch von einem „Sub-Kompakten“ und hat den Polo auf stolze 4,05 Meter bis 4,07 Meter verlängert. Historiker schlagen es sofort nach und ziehen eine Parallele zum Golf IV aus 1997. Die Breite liegt bei 1,75 Meter, die Höhe bei bis zu 1,46 Meter. Wer seinen VW Polo beladen möchte, kann dies allein im Kofferraumbereich mit bis zu 351 Litern tun. Werden auch noch die Sitze umgeklappt, so ergeben sich 1.125 Liter.

Platz genug 

Längenwachstum verzeichnete auch der Seat Ibiza. Hier sind es 4,06 Meter, die mit Fug und Recht von „Oberkante“ des Kleinwagenbereichs sprechen lassen. Breite und Höhe erreichen 1,78 Meter und 1,44 Meter und weichen somit nur geringfügig von den Maßen des VW Polo ab. In puncto Stauraum bietet der Spanier ein bisschen mehr als sein Wolfsburger Pendant, was sich in bis zu 355 Liter Kofferraumvolumen und bis zu 1.165 Liter maximales Laderaumvolumen niederschlägt. Platz genug ist allerdings in beiden Fahrzeugen, was auch daran liegt, dass ausschließlich auf Varianten als Fünftürer gesetzt wird.

Vielseitig motorisiert

Die Motorisierung erfolgte im Gleichschritt. Entsprechend nutzen sowohl der Polo als auch der Ibiza die Aggregate aus der Baureihe EA211 bzw. EA211 evo. Den Einstieg in die Welt der Benziner bilden die Einliter-Motoren mit einem Leistungsspektrum zwischen 65 und 115 PS, die wahlweise mit Schaltgetriebe oder Sieben-Gang-DSG gefahren werden. Darüber thront der Reihenvierzylinder 1.5 TSI mit 150 PS. Wer es jedoch richtig krachen lassen möchte, muss schon in den VW Polo steigen, denn nur hier steht der 2.0 GTI mit 200 PS zur Verfügung und entsprechend erreicht auch nur dieses Modell eine Beschleunigung von 6,7 Sekunden auf 100 km/h.

Bei den Dieselmotoren bietet Seat den 1.6 TDI auch in einer Ausführung mit 115 PS, während die Leistungsstufen 80 und 95 PS bei beiden Fahrzeugen gleichermaßen vorhanden sind. Erwähnenswert ist allerdings, dass der Seat Ibiza auch mit Sieben-Gang-DSG zu haben ist, während der Polo allein auf ein Fünf-Gang-Schaltgetriebe zurückgreift.

vw-polo-side-mirror
Aktion Leasing Schmankerl

Leasing Schmankerl

  • Fahrzeuge zum Vorteilspreis
  • Inklusive Top Ausstattung
  • Vorkonfigurierte Fahrzeuge sichern
  • Individuell konfigurierbar
  • Von Kleinwagen bis SUV
  • Jetzt sparen!

Die Angebote gelten nur solange der Vorrat reicht

 

Schnell verfügbare Lagerwagen bei Sixt Neuwagen finden

Über 2.000 Autos zeitnah verfügbar!

  • Jetzt Traumauto schnell erhalten
  • Preisvorteil sichern
  • Top Ausstattungen inklusive
  • verschiedene Farben und Modelle
  • Bequem von Zuhause anfragen
  • Zeitnah verfügbar

Nur solange der Vorrat reicht!

 

Ausstattung mit Ausrufezeichen

Hinsichtlich der Ausstattung wähnt man sich bereits mit beiden Beinen bzw. allen vier Rädern in der Kompaktklasse. Besonders der VW Polo verfolgt hier einen konsequenten Kurs und folgt der Devise „Klotzen statt Kleckern“. Wer möchte, gönnt sich das Active Info Display mit rein digitalen Instrumenten und einer freien Programmierbarkeit. Was das konkret bedeutet? Ganz einfach, dass jeder Fahrer selbst entscheidet, was wie und wo angezeigt wird. Neben den Eckdaten wie Geschwindigkeit, Füllstand des Tanks oder Drehzahl lassen sich auch das Cover der aktuell eingelegten CD, Informationen des Navis oder Informationen aus dem Bordcomputer anzeigen.

Auch bietet der VW Polo die App „We by Volkswagen“ mit der sich Parkplätze reservieren und online bezahlen lassen. Gesteuert wird über schicke Display mit bis zu acht Zoll Durchmesser und entspiegeltem Glas.

Der Seat Ibiza bietet ebenfalls ein umfangreiches Infotainment, das seine Daten jedoch eher via Apple CarPlay oder Android Auto einspielt. Eine eigene Internetverbindung wie der VW Polo sucht man vergebens.

VW-Polo-Innerraun

Reich an Varianten

Beiden Modellen ist gemeinsam, dass sie eine Fülle an unterschiedlichen Ausstattungsvarianten ermöglichen. Der Ibiza ist neben der Basisversion auch als Reference, Style, Xcellence sowie FR zu haben. Die Unterschiede liegen in der Ausstattung bzw. den Assistenzsystemen, an denen kein Mangel herrscht. In den gehobenen Varianten stehen beispielsweise eine Climatronic, ein BeatsAudio™ Soundsystem und eine Bluetooth-Schnittstelle bereit. Ebenfalls lassen sich auf Wunsch individuelle Fahrprofile speichern und abrufen.

Die meisten Assistenzsysteme sind sowohl im Seat Ibiza als auch im VW Polo vorhanden. Die Rede ist unter anderem von einer automatischen Distanzregelung mit „Front Assist“ und City-Notbremsfunktion oder auch von einer Müdigkeitserkennung. Ebenfalls wird eine elektronische Stabilisierungskontrolle und ein Berganfahrassistent geboten, um nur einige Beispiele zu nennen. Fakt ist, dass sowohl der Seat als auch der VW beim Euro-NCAP-Crashtest mit fünf von fünf möglichen Sternen  auftrumpfen.

Gewerbeleasing zu Top Konditionen

Flexible Konditionen

Volle Herstellergarantie

Lieferung bis vor die Haustür

Der VW Polo wird als Trendline, Comfortline, Beats, Highline und GTI angeboten. Ein Charakteristikum ist die perfekte Verarbeitung und die Verwendung besonders hochwertiger und weicher Kunststoffe im Innenraum. Gerade anhand dieser Details offenbart der VW Polo seinen Premium-Anspruch und sorgt für einen kleinen Abstand zum Seat Ibiza, der dafür meist ein gutes Stück günstiger angeboten wird. Auch in puncto Bequemlichkeit punkte der VW Polo. Der Grund ist die Lendenwirbelunterstützung für die vorderen Sitze, die nur der Wolfsburger anbietet.

 

Fahrzeugdaten

Daten Seat Ibiza VW Polo
Fahrzeugklasse Kompaktklasse Kompaktklasse
Modelljahr 2019 2019
Anzahl Türen 5 5
Länge 4059 mm 4053 - 4067 mm
Breite 1780 mm 1751 mm
Höhe 1444 mm 1438 - 1461 mm
Sitze 5 5
Radstand 2564 mm 2548 mm
Gepäckraumvolumen (normal) 355 l 351 l
Leergewicht 1099 kg 1125 kg
zulässiges Gesamtgewicht 1520 kg 1540 kg

 

 

Technische Daten Ottomotoren

Daten Seat Ibiza VW Polo
Motor 3 - 4 Zylinder 3 - 4 Zylinder
Hubraum 999 - 1498 cm3 999 - 1984 cm3
Leistung 48 – 110 kW
65 – 150 PS
48 – 147 kW
65 – 200 PS
Beschleunigung 0-100 km/h 15,2 – 7,9 Sek. 6,7 – 15,5 Sek.
Max Geschwindigkeit 162 – 215 km/h 164 – 240 km/h
Kraftstoffverbrauch kombiniert 4,9 – 5,0 l/100 km 4,7 – 6,3 l/100 km
CO2-Emmision kombiniert 112 – 114 g/km 101 – 142 g/km
Effiziensklasse A – E A – E
Abgasnorm Euro 6 Euro 6

 

Technische Daten Dieselmotoren

Daten Seat Ibiza VW Polo
Motor 3 - 4 Zylinder 3 - 4 Zylinder
Hubraum 1598 cm3 1598 cm3
Leistung 59 – 85 kW
80 – 115 PS
59 – 70 kW
80 – 95 PS
Beschleunigung 0-100 km/h 10,0 – 13,3 Sek. 11,2 – 12,9 Sek.
Max. Geschwindigkeit 172 – 195 km/h 175 – 185 km/h
Kraftstoffverbrauch kombiniert 3,8 – 4,1 l/100 km 3,6 – 3,8 l/100 km
CO2-Emmision kombiniert 99 – 111 g/km 95 – 99 g/km
Effiziensklasse A – B A – B
Abgasnorm Euro 6 Euro 6

Daten Stand: 19.11.2018

Bildquellen ©  SEAT, VW 

Weitere Testberichte

white left arrow
white left arrow
phone

Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie gern persönlich.

Montag bis Freitag: 8:00 bis 20:00 Uhr
Samstag: 9:30 bis 17:30 Uhr

Weitere Informationen