sixt neuwagen logo

Porsche 911 Targa Neuwagen Angebote

Porsche 911 Targa Neuwagen bei Sixt Neuwagen: Konfigurieren Sie Ihr Traumauto nach eigenen Wünschen und erhalten Top-Konditionen.

Details zum Leasing
Porsche 911 Targa Neuwagen

Porsche 911 Targa Neuwagen

Erfüllen Sie sich Ihren Traum von einem Porsche 911 Targa und wählen Sie selbst, welche Sonderausstattung Ihr nächstes Auto haben soll. Profitieren Sie dabei von den günstigen Leasing-Raten von Sixt Neuwagen. Dabei haben Sie die Kosten immer im Blick und bleiben liquide, da Sie nur eine monatliche Rate an uns zahlen, anstatt das Fahrzeug zum Gesamtpreis zu kaufen.

Wählen Sie eine Variante

4 Ergebnisse

Unsere Bestseller entdecken - Jetzt zum Vorteilspreis!

Unsere Bestseller

  • Bestseller Deals sichern
  • Attraktive Aktionsfahrzeuge entdecken
  • Vorkonfigurierte Fahrzeuge sichern
  • Individuell konfigurierbar
  • Von Kleinwagen bis SUV
  • Jetzt sparen!

Die Angebote gelten nur solange der Vorrat reicht

 

482x271_teaser_ebike_abo_logo_oben_uvex

Einen Monat eBike-Abo geschenkt!

  • Erste Monatsrate gratis
  • Sofort verfügbare E-Bikes vom Testsieger
  • Laufzeit frei wählbar (zwischen sechs und 24 Monaten)
  • Fahrradschloss inklusive
  • Kosten für Versand und Rückholung inbegriffen

Die Aktion gilt nur in Kombination mit einem erfolgreich abgeschlossenen Leasing- oder Vario-Leasingvertrag

 

Porsche 911 Targa Neuwagen Angebote

Als der Porsche 911 Targa nach vielen Jahren Wartezeit im Jahr 2014 wieder auf dem Markt erschien, kannte die Begeisterung keine Grenzen. Der Klassiker überzeugt vor allem durch sein ausgeklügeltes Dach, das sich in nur 19 Sekunden öffnet problemlos auch via Fernbedienung. Die Optik der Ikone ist wie immer bahnbrechend, was auch an der 20-Zoll-Bereifung und der gelungene Formgebung des Modells 991 und an dessen rahmenlosen Türen liegt. Die Folge ist eine Freifläche, die zwischen A- und B-Säule entsteht und somit an die Targa-Modelle aus den 1960er Jahren erinnert.

Der Porsche 911 Targa Neuwagen ist ein klassischer 911er, bei dem ein Dachkonzept aus der Anfangszeit des Modells wiederbelebt wurde. In den Swinging Sixties sorgte das Fahrzeug bereits für Furore und wird von Puristen gegenüber Ausführungen als Roadster oder Spyder klar bevorzugt. Der Unterschied besteht darin, dass der Targa ein Softtop, fest installierte Bügel sowie eine einteilige versenkbare Heckscheibe aufweis, wodurch sich das Dach komplett öffnen lässt. Entsprechend ist der Porsche 911 Targa Neuwagen ein Fahrzeug, das Emotionen weckt. Das wird auch durch die Motorisierung unterstrichen, die stets an einen Allradantrieb gekoppelt ist. Den Einstieg markiert ein 3,5 Liter-Sechszylinder-Boxer mit 350 PS. Wer möchte, entscheidet sich für 3,8 Liter Hubraum und 400 PS oder für die Ausführung mit 430 PS. Geschaltet wird wahlweise über ein Sieben-Gang-Schaltgetriebe oder ein Doppelkupplungsgetriebe und in puncto Beschleunigung vergehen gerade einmal vier Sekunden bis die Tachonadel auf 100 km/h angelangt ist.

Porsche 911 Targa Neuwagen: komfortabel und fahrfreudig

Die Kriterien, die für den Porsche 911 Targa Neuwagen sprechen, liegen vor allem in Optik, Motorisierung und in der Dachkonstruktion. Nichtsdestotrotz gibt sich der Hersteller auch in der Ausstattung keinerlei Blößen. Natürlich verfügt das Modell über Keramikbremsen, die die Höchstgeschwindigkeit von mehr als 300 km/h in den Griff bekommen. Dynamisches Kurvenlicht und LED-Tagfahrlicht sind ebenso Teil des Programm wie ein zweistufiges Airbag-System. Dank Porsches Entry & Drive wird auch ein schlüsselloses Schließsystem angeboten und die Sportsitze sowie Sportlenkrad verstehen sich von selbst. Des Weiteren arbeitet der Porsche 911 Targa Neuwagen mit einer Zwei-Zonen-Klimaautomatik sowie Abstandsregeltempomat, Parkassistent, Spurwechselassistent und ganz wichtig eine kamerabasierten Anzeige von Tempolimits.

Schnelle Fakten zum Porsche 911 Targa:

  •  Ikone
  •  Dach öffnet in 19 Sekunden
  •  starke Motorisierung

Tipp

Sie wollen nicht lange auf Ihren neuen Porsche warten? Dann schauen Sie doch, ob Sie Ihren Traumwagen bei unseren schnell verfügbaren Lagerwagen finden

Mehr zum Thema Neuwagen

white left arrow
white left arrow

Weitere Informationen

*Informationen zum Messverfahren

Bei allen Angaben zu Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerten handelt es sich um die nach dem "neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ)" ermittelten Werte gemäß der Verordnung über Verbraucherinformationen zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen (Pkw-Energieverbrauchskennzeichnungsverordnung - Pkw-EnVKV). Diese sieht weiterhin die Angabe der NEFZ-Werte vor, auch wenn für erstmals ab dem 01.09.2018 zugelassene Pkw die Kraftfahrzeugsteuer nach WLTP-Werten berechnet wird, zu denen wir folgende Erläuterung geben dürfen: Ab dem 01.09.2018 wird das weltweit harmonisierte Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge WLTP (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure) zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen das bisherige Prüfverfahren NEFZ ersetzen. Der Kraftstoffverbrauch und die Abgasemissionen werden dann in einem neuen Testzyklus mit veränderten Testbedingungen gemessen.

Mit der Einführung des WLTP wird die Vergleichbarkeit der offiziellen Verbrauchswerte verbessert. Der bei den Expertengruppen der Vereinten Nationen entwickelte WLTP wird auch in anderen Teilen der Welt gelten. Neben der EU führen auch Norwegen, die Schweiz, Island, Israel und die Türkei den WLTP ein. Auch in Japan und China soll eine modifizierte Form des WLTP gelten. Indien und Südkorea planen ebenfalls die Einführung.

Für den Klimaschutz ist es notwendig, die CO2-Emissionen im Straßenverkehr zu senken. Der WLTP schafft mehr Transparenz beim Vergleich von Fahrzeugen hinsichtlich Energieverbrauch und CO2-Emissionen. Die Angaben sind realistischer als zuvor und ermöglichen deshalb auch ein besseres Monitoring. Da die CO2-Emissionen beim WLTP tendenziell höher als beim NEFZ-Zyklus ausfallen, wird damit gerechnet, dass Hersteller ihre Fahrzeugmodelle weiter optimieren werden.

Die Prüfbedingungen des WLTP sollen realitätsnähere Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte liefern, als es bisher der Fall war. Wegen der realitätsnäheren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem bisherigen Prüfverfahren NEFZ gemessenen. Weil davon ausgegangen wird, dass der Verbrauch und somit auch die CO2-Emissionen der Pkw im WLTP-Testzyklus höher ausfallen als im NEFZ-Testzyklus, steigt tendenziell auch die Kfz-Steuer der Pkw.

Da die nach dem WLTP gemessenen Angaben zum Kraftstoffverbrauch und zu den CO2-Emissionen in Zukunft realitätsnäher sein werden, kann der Autokäufer zudem die entstehenden Kraftstoffkosten besser einschätzen. Allerdings werden auch die nach WLTP ermittelten Werte des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen unter den durchschnittlich zu erwartenden Werten der Pkw auf der Straße liegen. So wird der tatsächliche Kraftstoffverbrauch weiterhin von den offiziellen Angaben abweichen, da er wesentlich von individuellen Einflussfaktoren abhängt, wie zum Beispiel den Einsatzbedingungen und dem Fahrstil.

Die Umstellung auf WLTP hat Einfluss auf die in Deutschland erhobene Kfz-Steuer. Diese wird aufgrund Antriebsart, Hubraum und dem offiziellen CO2-Wert des Fahrzeugs bemessen. Für erstmals ab dem 01.09.2018 zugelassene Pkw werden für die Berechnung der Steuer die WLTP-Werte herangezogen. Da der Wert für Kraftstoffverbrauch und damit der CO2-Emission nach WLTP tendenziell höher ausfällt als nach dem bisherigen Prüfverfahren NEFZ, kann es sein, dass die Kfz-Steuer für ein nach dem 01.09.2018 zugelassenes Fahrzeug höher ist als für ein baugleiches Fahrzeug, das vor dem 01.09.2018 zugelassen worden ist.

Bei der Anzeige von NEFZ-Verbrauchswerten gilt [1], bei der Anzeige "k. A." gilt [2]:

[1] Das WLTP (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure) ersetzt das bisherige Prüfverfahren NEFZ seit dem 01.09.2018. Auf Empfehlung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie vom 29.12.2020 sowie zu Ihrer Information haben wir für dieses Fahrzeug (zusätzlich) die auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte angegeben. Bitte beachten Sie jedoch, dass diese Werte keine Vergleichbarkeit mit den nach dem bisherigen NEFZ-Testzyklus gemessenen Werten gewährleisten.
[2] Dieses Fahrzeug wurde ausschließlich nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Die strengeren Prüfbedingungen des WLTP sollen realitätsnähere Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte liefern. Das WLTP ersetzt das bisherige Prüfverfahren NEFZ seit dem 01.09.2018. Für dieses Fahrzeug liegen keine Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte nach NEFZ mehr vor. Auf Empfehlung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie vom 29.12.2020 sowie zu Ihrer Information haben wir für dieses Fahrzeug die auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte angegeben. Bitte beachten Sie jedoch, dass diese Werte keine Vergleichbarkeit mit den nach dem bisherigen NEFZ-Testzyklus gemessenen Werten anderer Fahrzeuge gewährleisten.