Porsche 911

  • Jedes Auto konfigurieren
  • Über 30 Marken vergleichen
  • Angebot in Echtzeit
Details zum Leasing

Porsche 911 - Inbegriff des Sportwagen

Mehr Legendenstatus ist kaum möglich. Der Porsche 911 gilt als Inbegriff des Sportwagens und ist zudem eines der langlebigsten Fahrzeuge, die je gebaut wurden. Bis heute sind noch eine Fülle von Oldtimern bis hin zu Modellen aus den 1960er Jahren unterwegs und präsentieren das ikonische Design. Veränderungen wurden allenfalls in technischer Hinsicht vorgenommen und wer einen „Elfer“ von 1963 neben die aktuelle Baureihe Porsche 992 stellt, wird immer noch wissen, dass es sich um ein- und dasselbe Modell handelt. Seit 2019 amtiert die mittlerweile achte Modellgeneration und wird sowohl als Coupé als auch in einer offenen Version angeboten. Veränderungen gegenüber dem Vorgänger bestehen in etwas mehr Länge, LED-Technik bei den Scheinwerfern und einem durchgezogenen Leuchtband am Heck – ansonsten sind es „nur“ jede Menge technischer Details und effizientere Motoren.

Bauformen

Profitieren Sie jetzt von den TOP Neuwagen Leasing-Konditionen bei Sixt Neuwagen. Neben einer großen Fahrzeugauswahl bietet Ihnen Sixt Neuwagen zahlreiche Vorteile für's Kfz Leasing. Entscheiden Sie sich jetzt für das "Sixt Neuwagen Leasing".

Coupé

Porsche 911

Coupé

Targa

Porsche 911

Targa

Cabriolet

Porsche 911

Cabriolet

Highlights

  • Nachtsichtassistent
  • Matrix-LED-Scheinwerfer
  • Wet Mode

Testbericht: Die Geschichte des Porsche 911

Die Geschichte und Geschichten rund um den Porsche 911 füllen zahlreiche Bücher. Wer möchte, könnte zu jeder einzelnen Ausführung viel berichten, denn Aufmerksamkeit wurde dem Sportwagen aus Stuttgart von Anfang an zuteil. Das Debüt feierte der Typ 901 als Nachfolger des 356 im Jahr 1963. Man spricht heute vom Urmodell, das von Ferdinand Porsche Junior und dem damaligen Motorenchef Hans Mezger entwickelt wurde. Aus der ersten Modellgeneration resultieren auch die bis heute verwendeten Begriffe „Targa“ für eine besondere Verdeckform sowie „Carrera“ für die sportliche(re) Variante des 911. Generation zwei übernahm 1973 und wurde bis ins Jahr 1989 gebaut und ursprünglich war sogar geplant, den 911 im Jahr 1981 einzustellen, was aber aufgrund des Erfolgs über den Haufen geworfen wurde. Der dritte 911 (Baureihe 964) war eine komplette Neuentwicklung des Jahres 1989, es folgte der 993 als letztes Modell mit Luftkühlung (1993 bis 1998) und schließlich 996, 997 und 991, die in Leistung und Komfort immer wieder gesteigert wurden.

Der aktuelle Porsche 992

Aktuell ist vom Porsche 992 die Rede, der seit 2019 angeboten wird und seit Mitte 2020 auch als Targa zu haben ist. Gegenüber dem Vorgänger wurden nur behutsame Retuschen an der Karosserie vorgenommen. Mancherorts ist im Zusammenhang mit dem aktuellen Porsche 911 sogar von einem Performance-Sprung die Rede, denn die Leistungssteigerung ist schon enorm. Zum ersten Mal unterbietet der 911 beispielsweise die Vier-Sekunden-Marke bei der Beschleunigung. Zu den Highlights gehören auch neue Assistenzsysteme, die vor allem der Sicherheit dienen. Wie schon seine Vorgänger gewann auch der aktuelle 911 jede Menge Preise, darunter den der „Motor Authority“ und den „MotorTrend Best Driver’s Car 2020“ sowie die „Auto Trophy“ und den Titel als „The China Performance Car of the Year“.

Der Porsche 911  in Zahlen

Der aktuelle Porsche 911 ist 4,52 Meter bis 4,56 Meter lang und damit die bislang längste Variante. Breite und Höhe werden mit 1,85 Meter bzw. 1,25 Meter bis 1,30 Meter angegeben. Offiziell ist der Sportwagen als 2+2 Sitzer ausgelegt, wenngleich es sich im hinteren Bereich eher um Notsitze handelt. Der Porsche 911 fährt mit Heckmotor und verfügt somit über keinen klassischen Kofferraum. Wer etwas einladen will, nutzt die Rückbank oder das Ladeabteil mit seinem Volumen von 132 Liter. Bis zu zwei Getränkekästen lassen sich problemlos mitnehmen, was natürlich auch für leichtes Reisegepäck gilt.


als 992 ist der Porsche 911 noch ein gutes Stück leistungsfreudiger

Ausstattung und Komfort des Porsche 911

Wer im aktuellen Porsche 911 Platz nimmt, blickt auf eine Digitalanzeige, die an die Stelle der analogen Instrumente tritt. Bei den Assistenten ist vor allem der so genannten „Wet Mode“ zu erwähnen, dank dem automatisch Wasser auf der Fahrbahn erkannt und die Traktion erhöht wird. Ebenfalls verfügt der 911 über einen Nachtsichtassistenten, der mit einer Wärmebildkamera ausgestattet ist. Ein Notbremsassistent versteht sich von selbst und ist in der Lage, bewegte Objekte zu erkennen und eigenständig eine Bremsung einzuleiten. Der Tempomat arbeitet adaptiv und passt sowohl die Geschwindigkeit als auch den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug an. Ebenfalls verfügt der Porsche 911 über einen Spurhalteassistenten und lässt auch Matrix-LED-Scheinwerfer nicht vermissen. Die Liste der Extras ist natürlich noch deutlich länger, was sich an einem schlüssellosen Schließ- und Startsystem, einer Klimaautomatik und elektrisch funktionierenden Fensterhebern sowie Außenspiegeln zeigt. Purismus ist nicht mehr gefragt, sondern zeitgemäße Technik, weswegen der 911 auch mit 10,9 Zoll Touchdisplay arbeitet und ein sprachbasiertes Infotainment mit jeder Menge Echtzeitfunktionen bietet.

Motorisierung und Antrieb

Als 992 ist der Porsche 911 noch ein gutes Stück leistungsfreudiger. Gefahren wird – wie sollte es anders sein – mit Sechszylinder-Boxermotoren, die ihre Leistung aus drei bzw. 3,8 Litern Hubraum beziehen. Auf die Straße gelangen zwischen 385 PS beim Carrera und Carrera 4 und 650 PS beim Turbo S. In aller Regel verfügt der 911 über ein Acht-Gang-Doppelkupplungsgetriebe, zum Teil aber auch ein manuelle Sieben-Gang-Getriebe. Gefahren wird mit Heck- oder Allradantrieb. Die Beschleunigung ist vor allem beim Turbo S herausragend. 2,7 Sekunden bis 100 km/h rechtfertigt die Bezeichnung als Supersportwagen, was durch die Endgeschwindigkeit von 330 km/h zusätzlich unterstrichen wird.


Porsche 911er - Sportwagenikone

Fazit

Der  Porsche 911 ist und bleibt ein Klassiker und die Sportwagenikone schlechthin. Das Modell wird mit jeder Generation besser und gilt sowohl hinsichtlich seiner Ausstattung als auch der Motorisierung als wegweisend.

Pro

  • sehr gutes Lenkverhalten
  • überragender Motor
  • viele Extras

Contra

  • hochpreisig
  • wenig Platz auf der Rückbank
  • unpraktische Getränkehalterung

Modell Details

Außenfarbe
Kraftstoff
  • Super bleifrei
Getriebeart
  • Automatik
  • Manuell
Leistung
  • 284 kW (385 PS) bis 478 kW (650 PS)
Außen-Abmessung
  • Länge (mm)4.519 - 4.573
  • Höhe (mm)1.279 - 1.303
  • Breite (mm)1.852 - 1.900
  • Radstand (mm)2.450 - 2.457
Gewicht
  • zulässiges Gesamtgewicht (kg)1.739 - 2.100
  • Leergewicht (kg)1.493 - 1.785

Relevante Informationen