Citroën Berlingo

Citroën Berlingo

  • Jedes Auto konfigurieren
  • Über 30 Marken vergleichen
  • Angebot in Echtzeit
Details zum Leasing

Citroen Berlingo: Das Hochdachkombi-Original

Mit dem Berlingo führte Citroen 1996 eine neue Fahrzeugklasse ein, die aufgrund ihrer aufragenden Gestalt auf der Fläche eines Kompaktwagens die Bezeichnung Hochdachkombi erhielt. Mit wachsendem Komfort feiert das Raumwunder nicht nur als Gewerbetransporter Erfolge. Als Alternative zu Van und SUV ist es ebenfalls als Familienwagen höchst beliebt.

Bauformen

Profitieren Sie jetzt von den TOP Neuwagen Leasing-Konditionen bei Sixt Neuwagen. Neben einer großen Fahrzeugauswahl bietet Ihnen Sixt Neuwagen zahlreiche Vorteile für's Kfz Leasing. Entscheiden Sie sich jetzt für das "Sixt Neuwagen Leasing".

Lieferwagen

Citroën Berlingo

Lieferwagen

Kombi

Citroën Berlingo

Kombi

Highlights

  • Generation Citroen Berlingo III seit März 2018
  • Völlig neues Offroad-Design
  • Citroen Advanced Comfort® für mehr Innenraum-/Fahrkomfort

Testbericht: Der Berlingo III ist mehr denn je enger Freund der Familie

Mit der dritten Generation startet für den Citroen Berlingo Neuwagen eine neue Zeitrechnung. Sehenswerte Offroad-Details außen und ein Plus an Komfort innen weisen ihn noch mehr als den Vorläufer als Familienvan aus. Wem das ohnehin schon geräumige Platzangebot nicht reicht, kann jetzt weiterhin auf eine verlängerte XL-Variante mit dritter Sitzreihe ausweichen.

Ein bisschen Van, ein wenig SUV, wahlweise in M oder XL

Die im März 2018 veröffentlichte, dritte Baureihe des Citroen Berlingo knüpft nahtlos an das erfolgreiche Modularkonzept seiner Vorgänger an. Dabei ist der Hochdachkombi allerdings jetzt wahlweise als fünfsitzige M-Version mit einer Außenlänge von 4,40 m oder als neuartiger XL-Siebensitzer mit 4,75 m erhältlich. Trotz der nur minimal gewachsenen Außengröße konnte das Ladevolumen nochmals merklich auf 775 l bzw. 1050 l (XL) gesteigert werden. In der Langversion lassen sich die drei Einzelsitze zudem mit einem Handgriff ausbauen. Typisch für den Berlingo sind die Schiebetüren auf beiden Längsseiten, sowie eine riesige Heckladeklappe. Da sich der Kastenwagen inzwischen auch als Familienvan höchster Beliebtheit erfreut, gaben sich die Designer redlich Mühe, dem Berlingo III ein attraktives Blechkleid zu schneidern. So ist seine Front durch eine verkürzte und erhöhte Motorhaube gekennzeichnet, die dem Van zusammen mit der dicken Schürze, markentypischen Kühlerpartie und eingelagerten Vier-Augen-Lichtern ein SUV-genähertes Gesicht beschert. Die breite Palette an frischen (Zwei-)Farbtönen oder auch die vom C4 Cactus bekannten Seiten-Bumper runden den angenehm herben Offroad-Look ab.

Berlingo-Wohlgefühl dank Citroen Advanced Comfort®-Programm

Was beim Exterieur des Berlingo III Neuwagen  beginnt, setzt sich im Innenraum fort. Dort machen komfortable Details ebenfalls schnell vergessen, dass er ursprünglich als reines Gebrauchsfahrzeug konzipiert war. So überzeugt der Hochdachkombi durch seinen hohen Nutzwert u. a. mit 28 Ablageflächen, die einen Stauraum von 186 l ergeben. Optional lässt sich das Volumen mithilfe des Modutop Multifunktionsdaches sogar um weitere 92 l steigern. Ebenso kann die Laderaumabdeckung in eine Zwischenposition gebracht werden, um eine zusätzliche Kofferraumteilung einzurichten. Diese ist direkt über das aufklappbare Heckfenster erreichbar. Gleichzeitig trumpft der Berlingo Neuwagen dank des Citroen-Programms Advanced Comfort® mit einigen Annehmlichkeiten auf. Dazu zählen bequeme Sitze in wählbaren (Mehrfarb-)Stoffen, ein Multifunktionslenkrad, eine innovative Federung sowie ein ausgefeiltes Akustiksystem. Weiterhin zählt in der Basisversion „Start“ ein Audio-System mit USB und Bluetooth zur Serienausstattung. In den höheren Linien „Live“, „Feel“ und „Shine“ kommen ab Werk oder optional z. B. ein 8-Zoll-Touchscreen, Infotainmentsystem mit Apple CarPlay und Android Auto, Head-Up-Display oder Klima/Sicht-Paket hinzu.

Berlingo Neuwagen kommt auf Wunsch mit 18 Assistenzsystemen

Beim EURO NCAP Crashtest des Jahres 2018 schnitt der der Citroen Berlingo Neuwagen mit hervorragenden 4 von 5 Sternen ab. Insbesondere der Erwachsenenschutz des Hochdachkombis kann überzeugen (91 Prozent), bei der Kindersicherheit erzielte er gute 81 Prozent. Ein Restrisiko für Brust- und Beinverletzungen besteht für den Fahrer und Beifahrer im Falle eines Frontalaufpralls. Zur Serienausstattung gehören vorne und in der zweiten Sitzreihe Gurtkraftbegrenzer, Gurtstraffer, Kopfairbags sowie Gurtwarner. Wer seinen Nachwuchs mitführt, hat auf den äußeren Fondplätzen die Gelegenheit, Kindersitze an die gekennzeichneten ISOFIX-Halterungen anzubringen. Für die zentrale Position sind die Anker auf Wunsch erhältlich, für den Beifahrersitz sowie die dritte Sitzreihe im XL-Berlingo hingegen überhaupt nicht. Dafür liefert der Kastenwagen ein echtes Freudenfest bei den Assistenzsystemen. Bis zu 19 Hilfstechnologien kann er beherbergen. In Serie sind ein Geschwindigkeitsbegrenzer mit kamerabasierter Limit-Erfassung, ein automatisch eingreifender Spurhalte- sowie ein Notbremsassistent verbaut. Ergänzen lassen sich eine aktive Einparkhilfe mit Rückfahrkamera, ein Toterwinkel- und Müdigkeitswarner, Anhängerstabilisator, eine Bergabfahrhilfe uvm.
Berlingo III Top-Motorisierung jetzt mit 8-Gang-Automatik
Ein Berlingo III Neuwagen wird mit zwei Selbstzünder- und zwei Otto-Varianten angeboten. Die 4-Zylinder-Dieselaggregate BlueHDi 100 und BlueHDi 130 wurden im Frühjahr 2020 erneuert, sodass sie die ab Januar 2021 gültige Euro 6d-Abgasnorm zu erfüllen. Die Leistung stuft sich in 75 kW (102 PS) und 96 kW (130) bei jeweils 1,5 l Hubraum. Die kleine Motorenversion ist dabei an ein 5-Gang-Schaltgetriebe gekoppelt, während der 130er wahlweise mit 6-Gang-Schaltung oder 8-Gang-Automatikgetriebe bestellt werden kann. Gleiches gilt für die Schaltungen der beiden Benziner Pure Tech 110 und Pure Tech 130. Sie generieren Ihre Leistung von 81 kW (110 PS) bzw. 96 kW (131 PS) allerdings aus einem modernen Reihen-3-Zylinder mit 1,2 l Hubraum. Auch die damit ausgestatteten Hochdachkombis erfüllen die kommende Euro 6d-Anforderung. Die Kastenwagen-Version ist bereits seit 2017 als Sondermodell mit der Bezeichnung Berlingo Electric verfügbar. Sein Permanentmagnet-Synchronmotor leistet 49 kW (67 PS), besitzt eine Energierückgewinnung und schafft mit seiner Akkukapazität von 23,5 kWh eine Reichweite von 170 km (NEFZ). Das leichte Nutzfahrzeug basiert allerdings noch auf dem Berlingo II, das Electric-Nachfolgemodell ist für 2021 angekündigt. 

Ein baugleiches Modell erschien parallel von Peugeot unter dem Namen Partner.

Hochdachkombi-Blaupause seit 1996 

Die erste Generation des Citroen Berlingo wurde im September 1996 vorgestellt, gemäß seinem Haupteinsatzgebiet als Kleintransporter auf der IAA Nutzfahrzeuge. Seine Bodengruppe teilte er sich mit dem Citroen CX und war aufgrund seiner außergewöhnlichen Höhe von 1,80 m sowie fehlenden Trennung zwischen Lade- und Fahrerraum der erste Hochdachkombi überhaupt. Ein baugleiches Modell erschien parallel von Peugeot unter dem Namen Partner. In den Folgejahren erschien der Kombi in immer neuen Variationen. Beispielsweise im März 1997 mit elektrischem Faltschiebedach als Multispace. Oder in der Versionen Tonic und Chrono, die den Berlingo durch Pkw-Extras wie einer Klimaanlage oder ISOFIX-Halterungen zunehmend für den Privateinsatz prädestinierten. Auch waren die seitlichen Schiebentüren nicht von Anfang an vorhanden, sondern wurden 1999 (links) und 2000 (rechts) hinzugefügt. Bereits 1997 erschien eine Sonderauflage von 1749 Exemplaren mit Elektromotor unter der Bezeichnung Berlingo Electrique. Ende 2000 erreichte schließlich das Modell Spacelight den Markt, erstmals versehen mit dem  legendären Multifunktionsdach Modutop. Bis September 2003 waren 1 Million Berlingo Neuwagen verkauft, davon die Hälfte als Privat-Pkw. 

Ab Juni 2008 rollte die zweite Baureihe des Citroen Berlingo vom Band, für den deutschen Markt eingeschifft von den Werken Vigo (Spanien) und Mangualde (Portugal). Der Hochdachkombi war 20 cm länger als der Vorgänger und besaß das gleiche Fahrwerk wie der C4 Picasso. Neuerungen waren u.a. ein höhenverstellbarer Fahrersitz, die längsverstellbare Lenksäule sowie umklappbare Beifahrersitzlehne. Zudem wurde der Schalthebel ins Armaturenbrett integriert - an dessen alte Position rückte eine Ablagebox. Optional konnte man einen Berlingo Neuwagen erstmals mit einer aufklappbaren Heckscheibe bestellen, ebenso ließen sich bei den Ausstattungsvarianten XTR und Exclusive die drei Rücksitze herausnehmen. Wesentliche Innenraum-Abweichungen wiesen die Nutzfahrzeugversionen auf. Sie besaßen ein vergrößertes Ladevolumen und konnten vorne über drei Sitze verfügen. Facelifts erhielt der Kombi 2012 und 2014, währenddessen ein 7-Zoll-Touchscreen und aktive Sicherheitstechnologien wie ein Notbremssystem implementiert wurden.

  • Sept. 1996 Vorstellung Berlingo I
  • März 1997 Einführung Faltdach-Modell Multispace
  • 1997 Marktstart Berlingo Electrique
  • 1999/2000 Berlingo-Erweiterung Seitenschiebetüren
  • 2000 Produktionsstart Spacelight mit Modutop-Dach 
  • Juni 2008 Premiere Generation Berlingo II
  • Baubeginn modifizierte Kastenwagen-Version
  • 2012 u. 2014 Facelifts mit Innenraum- u. Sicherheitsverbesserung


Mit der Neuauflage des Berlingo ist Citroen ein bemerkenswerter Clou gelungen.

Fazit

Mit der Neuauflage des Berlingo ist Citroen ein bemerkenswerter Clou gelungen. Durch attraktive Aufwertungen beim Außendesign und bei der Innenausstattung positionieren sie den Hochdachkombi geschickt in der Nische zwischen Van und Mini-SUV. Das macht das variable Raumwunder mehr denn je für Familien attraktiv. Allerdings sollte der Wunsch nach Praktikabilität gegenüber der Sportlichkeit weiterhin im Vordergrund stehen. Die Verarbeitung, Materialqualität und das Fahrverhalten sind zwar dem moderaten Preis entsprechend solide, aber eben auch frei von echtem Luxus. Ausnahme bilden die bis zu 18 installierbaren Assistenzsysteme  - einen derartigen Reigen kann kein Konkurrenzmodell auf der Habenseite verbuchen. Zahlreiche Mitbewerbermodelle rekrutieren sich übrigens ebenfalls aus dem französischen PSA-Konzern und basieren auf dem Citroen Berlingo III. So zum Beispiel der Peugeot Rifter, Opel Combo Life und Toyota Proace City. Von außerhalb rücken dem Hochdachkombi vor allem der VW Caddy, Ford Tourneo, Renault Kangoo und als Premium-Alternative der Mercedes-Benz Vaneo auf die Blechpelle.

Pro

  • Attraktives Offroad-Exterieur
  • Guter Innenraumkomfort
  • Hohe Wandelbarkeit

Contra

  • Wankanfälliges Kurvenverhalten
  • Leichte Vibrationen bei Dieselmotoren
  • Vereinzelt geringe Materialqualität

Modell Details

Außenfarbe
Kraftstoff
  • Diesel
  • bleifrei
Getriebeart
  • Automatik
  • Manuell
Leistung
  • 75 kW (102 PS) bis 97 kW (131 PS)
Außen-Abmessung
  • Länge (mm)4.403 - 4.753
  • Höhe (mm)1.796 - 1.880
  • Breite (mm)1.848
  • Radstand (mm)2.785 - 2.975
Gewicht
  • zulässiges Gesamtgewicht (kg)1.940 - 2.390
  • Leergewicht (kg)1.359 - 1.585
  • Anhängerlast gebremst / ungebremst (kg)1.500 / 750

Relevante Informationen