Peugeot 3008

Peugeot 3008

  • Jedes Auto konfigurieren
  • Über 30 Marken vergleichen
  • Angebot in Echtzeit
Details zum Leasing

Peugeot 3008 SUV

Allein die Tatsache, dass der Peugeot 3008 im Jahr 2017 als erster SUV überhaupt zum „Auto des Jahres“ auserkoren wurde, spricht Bände. Beliebt ist das Modell allerdings nicht nur bei einer Fachjury aus mittlerweile 60 Journalistinnen und Journalisten aus 23 europäischen Ländern, sondern auch beim Publikum. Vielleicht liegt es ja daran, dass der Hersteller mit diesem SUV vieles anders macht als die Konkurrenz. Auf dem Markt ist der 3008 seit 2009, der Generationswechsel stand 2016 ins Haus und 2020 erhielt das Modell eine umfangreiche Pflege bzw. ein Facelift. Vor allem die Sitzposition wird immer wieder erwähnt und mit der auf einem Kutschbock verglichen. Die Sicht ist vor allem auch deshalb so herausragend, weil gleichzeitig mit dem i-Cockpit und einem überaus kleinen Lenkrad gearbeitet wird. Hinzu kommen verschiedene zur Auswahl stehende Antriebe, zum Teil mitsamt Hybridtechnik.

Bauformen

Profitieren Sie jetzt von den TOP Neuwagen Leasing-Konditionen bei Sixt Neuwagen. Neben einer großen Fahrzeugauswahl bietet Ihnen Sixt Neuwagen zahlreiche Vorteile für's Kfz Leasing. Entscheiden Sie sich jetzt für das "Sixt Neuwagen Leasing".

Sports Utility Vehicle

Peugeot 3008

Sports Utility Vehicle

Highlights

  • 3D i-Cockpit
  • Verkehrsschilderkennung
  • adaptives Fahrwerk

Testbericht: Die Vergangenheit des Peugeot 3008

Der Peugeot 3008 ist bislang einzigartig in der Palette seines Herstellers und hat daher auch keine Vorgängermodelle. Anders formuliert, begründet das kompakte SUV eine eigene Tradition, wenngleich Parallelen nicht von der Hand zu weisen sind. Die Basis legen der Kompaktklassiker 308 sowie der noch ein Stück größere 5008 aber auch der C4 Picasso der Schwestermarke Citroën. Interessant an diesen Referenzen ist vor allem, dass es sich jeweils um Minivans bzw. Limousinen handelt und auch der Prototyp Prologue Hymotion4, der als Vorläufer des 3008 gilt, war kein klassisches SUV. Es lässt sich daher eher von Crossover sprechen, denn die Raubeinigkeit vieler anderer SUV bringt der 3008 wahrlich nicht auf.

Design des Peugeot 3008

In der ersten Inkarnation punktete der Peugeot 3008 bereits mit seiner Geräumigkeit. Dieses Konzept wird auch mit dem 2016 präsentierten zweiten Peugeot 3008 fortgeführt. Das Fahrzeug bildet die Grundlage für den Opel Grandland X und ist vor allem durch eine hohe Gürtellinie gekennzeichnet. Ebenfalls ein optisches Highlight ist das „Black Diamond“- Dach, das farblich abgesetzt wurde. 2017 erhielt der Peugeot 3008 für seine Gestaltung den red dot design award. Charakteristisch sind auch das an einen Rennwagen erinnernde Relief am Kühlergrill mitsamt LED-Scheinwerfern und Drei-Krallen-Design. Ebenfalls werden weite Teile der Karosserie von Zierleisten aus Chrom umrahmt.

Der Peugeot 3008 in Zahlen

In seinen Proportionen ist der Peugeot 3008 ungewöhnlich: 4,45 Meter Länge verraten die Zugehörigkeit zur Kompaktklasse, doch die Breite von 1,91 Meter würde auch zu einem deutlich größeren Modell passen. Hinzu kommt eine Höhe von 1,62 Meter, womit sich der 3008 als echtes Raumwunder erweist. 520 Liter passen in den Kofferraum – wohlgemerkt: gemeinsam mit bis zu fünf Erwachsenen. Die hinteren Sitze lassen sich auch einzeln oder komplett umklappen, sodass auf 1.482 Liter erweitert wird. Je nach Ausstattung ist auch der Beifahrersitz umklappbar, womit vor allem die Länge der Ladefläche anwächst. Gewendet wird der Peugeot 3008 auf einem Kreis von 10,70 Meter.


Das unangefochtene Highlight des Peugeot 3008 ist sicherlich das viel gelobte i-Cockpit

Ausstattung und Komfort des Peugeot 3008

Das unangefochtene Highlight des Peugeot 3008 ist sicherlich das viel gelobte i-Cockpit. Die Rede ist von einem Bediensystem, das ein kleines und tief platziertes Lenkrad mit umfassenden digitalen Anzeigen kombiniert. So kommt es, dass man über das Lenkrad hinweg schaut und einen deutlich besseren Überblick gewinnt. Vergleiche mit einem Head-Up-Display kommen in diesem Kontext nicht von ungefähr und drängen sich geradezu auf. Das Display ist 12,3 Zoll groß und nach Lust und Laune individualisierbar. Dank der 3D-Funktionen können sich einzelnen Bereiche in den Vorder- und Hintergrund legen lassen und natürlich ist auch die Integration mobiler Geräte möglich – inklusive der Navigation in Echtzeit. Das Fahrgefühl des SUV wird vor allem durch ein optimiertes System der Traktion unterstrichen und selbstverständlich darf auch ein adaptives Fahrwerk mit verschiedenen Fahrmodi nicht fehlen. Platz genommen wird dabei in edlen (Kunst-)ledersitzen mit Massagefunktion und Sitzheizung und auch die Ambientebeleuchtung ist vorhanden. Für ein Maximum an Sicherheit sorgen der adaptive Geschwindigkeitsassistent sowie ein aktiver Spurhalteassistent. Auch werden ein automatisch regulierendes Fernlicht, eine Erkennung von Verkehrsschildern sowie ein Notbremsassistent und ein Toter-Winkel-Warner integriert.

Motorisierung und Antrieb

Angetrieben wird der Peugeot 3008 sowohl von Benzin- und Dieselmotoren als auch in einer Hybridversion. Als Benziner werden Varianten mit drei oder vier Zylindern angeboten , die 130 oder 181 PS auf die Straße bringen. Gefahren wird in diesem Fall mit Frontantrieb sowie einem Schalt- bzw. Automatikgetriebe. Hybride werden gleich in zwei Ausführungen bereitgestellt, wobei die Variante mit zwei Elektromotoren und Ottomotor stolze 300 PS an einen Allradantrieb abgibt. 520 Nm maximales Drehmoment sowie eine Beschleunigung von 5,9 Sekunden auf 100 km/h und 240 km/h sind für ein Kompakt-SUV bzw. -Crossover wahrlich vorzeigbar. Zur Abrundung existieren auch zwei effiziente Diesel mit 131 und 177 PS.


Ein zukunftsweisendes Fahrzeug, das vor allem in der Innenstadt zuhause ist

Fazit

Der Peugeot 3008 ist eine der Stars unter den kompakten SUV. Das „Auto des Jahres 2017“ punktet mit vielen ungewöhnlichen Details und ist zudem mit Hybridantrieben erhältlich. Ein zukunftsweisendes Fahrzeug, das vor allem in der Innenstadt zuhause ist.


Pro

  • außergewöhnliches Design
  • gute Bremsen
  • serienmäßig viele Assistenzsysteme

Contra

  • mäßige Rundumsicht
  • umständliche Bedienung
  • im Winter kalter Schaltknauf

Modell Details

Außenfarbe
Kraftstoff
  • Diesel
  • Elektro
  • bleifrei
Getriebeart
  • Automatik
  • Manuell
Leistung
  • 97 kW (131 PS) bis 221 kW (300 PS)
Außen-Abmessung
  • Länge (mm)4.447
  • Höhe (mm)1.624
  • Breite (mm)1.841
  • Radstand (mm)2.675
Gewicht
  • zulässiges Gesamtgewicht (kg)1.910 - 2.350
  • Leergewicht (kg)1.395 - 1.908
  • Anhängerlast gebremst / ungebremst (kg)1.400 / 750

Relevante Informationen