Kia Sorento

Kia Sorento

  • Jedes Auto konfigurieren
  • Über 30 Marken vergleichen
  • Angebot in Echtzeit
Details zum Leasing

Kia Sorento: der SUV im Luxussegment

Der Kia Sorento ist das unangefochtene Topmodell seines Herstellers. Die Koreaner legen hier ein ausgewachsenes SUV vor und wildern in vielerlei Hinsicht bereits in der Luxusliga. Auf dem Markt ist der Sorento seit 2002 und im Oktober 2020 erschien die mittlerweile vierte Generation, alternativ sowohl als Hybrid als auch als Plug-In-Hybrid. Kia wirbt für das Fahrzeug mit einem Satz über „die neue Gelassenheit“ und in der Tat lässt sich an Bord eines Kia Sorento sicher und tiefenentspannt ankommen. Die kennzeichnende Tigernase am Kühlergrill wird in diesem Fall ein wenig neu und breiter interpretiert und vor allem die herausstehenden Scheinwerfer lassen sich als stilprägend bezeichnen. Ebenfalls wird das aktuelle Modell deutlich eckiger und kantiger als seine Vorgänger präsentiert.

Bauformen

Profitieren Sie jetzt von den TOP Neuwagen Leasing-Konditionen bei Sixt Neuwagen. Neben einer großen Fahrzeugauswahl bietet Ihnen Sixt Neuwagen zahlreiche Vorteile für's Kfz Leasing. Entscheiden Sie sich jetzt für das "Sixt Neuwagen Leasing".

Sports Utility Vehicle

Kia Sorento

Sports Utility Vehicle

Highlights

  • autonomes Einparken
  • individuell bedienbare Klimaanlage
  • Ausstiegsassistent

Testbericht: Geschichte des Kia Sorento

Die Geschichte des Kia Sorento beginnt offiziell im Jahr 2002. Die Namensgebung zeigt bereits an, dass man auf eine westliche Käuferinnen- und Käuferschicht abzielt. Sorrent ist einerseits eine italienische Stadt und zudem existiert in der Umgebung des kalifornischen San Diego ein Technologiestandort dieses Namens. Die Gestaltung datiert bereits auf das Jahr 2000 und der Erfolg war bereits in der ersten Generation enorm und führte zu Lieferzeiten von bis zu einem Jahr. Ein Highlight von Generation eins war die Konstruktion auf einem Leiterrahmen und damit die formelle Einstufung als Geländewagen. In der zweiten Generation ab 2009 setzte man hingegen eher auf ein üppiges Platzangebot und präsentierte den Sorento erstmals als Siebensitzer und mit einem üppigen Panoramaglasdach sowie mit der SUV- und allgemein PKW-typischen selbsttragenden Karosserie. „Stadtfein“ fiel auch Generation drei von 2014 bis 2020 aus – mit ebenso großem Erfolg wie bei den Vorgängern.

Besonderheiten des Kia Sorento

Höher, schneller, weiter – so oder so ähnlich ließe sich die Herangehensweise beim mittlerweile vierten Kia Sorento beschreiben. Das Platzangebot ist angestiegen, die Zahl der Assistenten sowieso und natürlich wird fortan noch mehr auf Nachhaltigkeit gesetzt. Ein optisches Schmankerl besteht im Sorento-Schriftzug, der unterhalb der Nummernschilder angebracht wird. Ebenfalls wird im äußeren Design viel mit Chrom gearbeitet. Kritiker bezeichnen den aktuellen Wurf als einen „Schritt nach vorn“, woran vor allem im Blick auf die vielen Extras kein Zweifel bestehen kann.

Der Kia Sorento in Zahlen

Die vierte Generation des Sorento ist die bislang größte Inkarnation des Kia-Flaggschiffs. 4,81 Meter Länge schlagen zu Buche und werden von einer Breite von 1,90 Meter und 1,70 Meter Höhe ergänzt. Ein „Dickschiff“, wie es im Buche steht und zudem mit einem Radstand von 2,82 Meter gesegnet. Möglich wird dies durch spürbar kürzere Überhänge. Wer sich für die Ausführung mit fünf Sitzen entscheidet, packt sage und schreibe 910 Liter in den Kofferraum und auch der Siebensitzer wird in diesem Bereich noch mit 187 Liter angegeben. Das Umklappen der hinteren Sitze erfolgt auf Wunsch über einer Fernentriegelung.


Kompromisslos ins Premium-Segment – das gelingt mit dem Kia Sorento allemal

Ausstattung und Komfort des Kia Sorento

Kompromisslos ins Premium-Segment – das gelingt mit dem Kia Sorento allemal. Bereits das digitale Cockpit bzw. Kombiinstrument mit 13,2 Zoll Durchmesser unterstreicht den hohen Anspruch und wird von einem 10,25 Zoll großen Touchscreen ergänzt. Dabei setzt Kia auch auf Kippschalter, die besonders hochwertig ausgeführt werden. Eine Besonderheit besteht in der Klimaautomatik über drei Zonen, die selbst in der dritten Sitzreihe die individuelle Bedienung möglich macht. Auch existieren Cupholder in den Türen und allein im Ablagefach finden sich drei USB-Anschlüsse und auch im Fond lassen sich gleich mehrere Smartphones anschließen und aufladen. Natürlich ist auch die Integration ins Infotainment problemlos möglich – inklusive der Nutzung einer Echtzeit-Navigation. Regelrecht auf die Pauke haut der Sorento bei den Assistenzsystemen. Natürlich wird mit einem adaptiven Fahrwerk und mehreren Fahrmodi gearbeitet und das teilautonome Fahren ist dank Stauassistent mittlerweile bis zu einer Geschwindigkeit von 180 km/h möglich. Spurhalten und Spurwechsel erfolgen ebenso autonom und erstmals in einem Kia wird das komplett autonome Einparken ermöglicht – und zwar ohne, dass man hinter dem Steuer sitzen muss. Zuletzt fehlen auch nicht der Ausstiegsassistent sowie der Toter-Winkel-Warner.

Motorisierung und Antrieb

Angetrieben wird der Kia Sorento entweder von einem bewährten Dieselmotor oder einem Hybridantrieb und auch ein Plug-In-Hybrid steht seit Anfang 2021 bereit. Wer sich für den Diesel entscheidet, bringt 202 Pferdestärken auf den Asphalt, die aus einem 2,2 Liter-Vierzylinder mit Common-Rail-Technik stammen. Möglich ist sowohl das Fahren mit Frontantrieb als auch eine Allradvariante, wobei die Kraftübertragung durchweg einem achtstufigen Doppelkupplungsgetriebe überlassen wird. Ebenfalls die Wahl zwischen 2WD und 4WD hat man beim Hybridantrieb mit 230 PS Systemleistung und Sechsstufen-Automatik. Mit diesem Motor wird auch die größte Dynamik entfaltet, was sich in 8,6 Sekunden auf 100 km/h widerspiegelt.


Die vierte Generation des SUV präsentiert sich so ausgereift wie nie zuvor und punktet zudem mit alternativen Antrieben

Fazit

Der Kia Sorento beweist, dass die Koreaner auch den Bau großer und luxuriöser Fahrzeuge beherrscht. Die vierte Generation des SUV präsentiert sich so ausgereift wie nie zuvor und punktet zudem mit alternativen Antrieben.


Pro

  • sehr gute Serienausstattung
  • geräumiger Innenraum
  • große Auswahl an Assistenzsystemen

Contra

  • schlechte Schadstoffbilanz
  • hoher Verbrauch
  • großer Wendekreis

Modell Details

Außenfarbe
Kraftstoff
  • Diesel
  • Elektro
  • bleifrei
Getriebeart
  • Automatik
Leistung
  • 143 kW (194 PS) bis 195 kW (265 PS)
Außen-Abmessung
  • Länge (mm)4.810
  • Höhe (mm)1.700
  • Breite (mm)1.900
  • Radstand (mm)2.815
Gewicht
  • zulässiges Gesamtgewicht (kg)2.510 - 2.530
  • Leergewicht (kg)1.805 - 2.015
  • Anhängerlast gebremst / ungebremst (kg)2.500 / 750

Relevante Informationen