089 / 30 700 700 Mo. – Fr.: 8 – 20 Uhr, Sa.: 8 – 19 Uhr
Elektroroller Leasing Angebote

Beliebte Elektro-Roller zu Top-Konditionen Leasing

Jetzt mit Sixt Neuwagen elektrisch durchstarten

Wer das ultimative Freiheitsgefühl liebt und abgasfrei unterwegs sein will, ist mit einem Elektroroller bestens bedient. Nicht nur für die Fahrt zur nächsten Eisdiele oder zum Badesee eignen sich die City-Roller, sondern auch für kürzere Arbeitswege oder zum Einkaufen. Denn das Handling ist einfach und die Vorteile überwiegen.

Warum erfreuen sich Elektroroller so großer Beliebtheit?

Die starke Beleibtheit von Elektrorollern lässt sich unter Umwelt- und easy Handling-Apekten sehr leicht erklären. Denn die Elektrroller entsprechen schlichtweg dem aktuellen Zeitgeist. Freiheitsliebe und Umwelt­bewusstsein treffen hier auf Einfachheit in der Bedienung. Denn zum Fahren von Motorrollern bis 45 km/h braucht man in Deutschland lediglich den Führerschein der Klasse B. Des Weiteren benötigt man aus rechtlichen Gesichtspunkten nur ein Versicherungskennezeichen. Der Umweltaspekt liegt nahe, stoßen die E-Roller im Gegensatz zu herkömmlichen Motorrollern keine Abgase aus und zeigen sich dadurch lokal emissionsfrei. Freiheit genießt man beim Elektroroller ähnlich wie beim klassichen 45 km/h Roller aufgrund der Tatsache, dass das Parken von Rollern auf dem Bürgersteig in der Praxis vielfach geduldet wird. So muss man sich nicht mit der lästigen Parkplatzsuche beschäftigen und kann oftmals direkt vor der Tür sein elektrisches Zweirad abstellen.

Vor- und Nachteile von Elektrorollern

Gebrauchtwagen kann man oftmals zu besonders günstigen Preisen erwerben oder leasen. Oftmals wird das Gebrauchtwagen-Leasing jedoch nicht mit dem Neuwagen-Leasing verglichen. Doch erst in der direkten Gegenüberstellung lassen sich wichtige Eckpunkte identifieren, sodass man für sich selbst entscheiden kann, welche Leasing-Variante in Frage kommt.

Vorteile von E-Rollern Nachteile von E-Rollern
  • ideal für die City: modern, wendig und reichweitenstark (40 - 60 km Reichweite)
  • umweltfreundlich: lokal emissionsfrei und dazu fast geräuschlos
  • flexibel aufladbar: die meisten Elektroroller lassen sich an einer haushaltüblichen Steckdose aufladen
  • einfach handhabbar: mit PKW-Führerschein oder Mopedführerschein (ab 16 Jahren) zu fahren
  • hohes Gewicht
  • außerorts oftmals zu langsam

Warum lohnt sich das Leasing eines E-Rollers?

Wer die Vorteile eines Elektrorollers genießen will, ohne dabei die hohen Anschaffungskosten zu bezahlen, ist mit dem E-Roller-Leasing bestens bedient. Auf diese Weise lassen sich die Kosten auf geringe monatliche Raten aufteilen und man bleibt liquide. Besonderer Vorteil: Die Raten sind vorab festgelegt und bleiben über die gesamte Leasing-Dauer konstant. So ist Planungssicherheit garantiert. Auch unvorhersehbare Kosten wie bei Wartung oder Reparatur sind nicht zu befürchten, denn oftmals beinhaltet ein E-Roller-Leasingvertrag auch einen Wartungsvertrag, der die Kosten bei Inspektion und Verschleißerscheinungen abdeckt. Reparaturkosten fallen oftmals unter die Garantieleistung. Am Ende der Leasinglaufzeit entscheidet man, ob man den E-Roller zurückgeben und auf ein anderes Modell umsteigen möchte, oder ob man den Roller abkaufen möchte.  Für Firmen und Selbstständige kommt on top noch der steuerliche Vorteil hinzu, da man das Elektroroller-Leasing absetzen kann.

Vorteil E-Roller: Planbare Kosten
Vorteil E-Roller: Keine unvorhersehbare Kosten
Vorteil E-Roller: Einfacher Umstieg auf neues Modell möglich

Natürlich sollte man beim E-Roller-Leasing bedenken, dass der Elektroroller nicht ins eigene Eigentum übergeht. Bei der Vario-Finanzierung besteht aber z.B. die Möglichkeit, dass man den Roller nach Ablauf der Leasingdauer zu einem vorab festgelegten Preis kauft.

Wie werden Elektroroller gefördert?

Neben der Leasing-Option sollten auch Elektroroller-Förderprogramme berücksichtigt werden. Einige Städte geben Zuschüsse, sodass der Kauf erheblich unterstützt wird. Ein Auszug der Förderprogramme gibt erste Anhaltpunkte, mit welchen Unterstützungen man in etwa rechnen darf.

MünchenGöttingenLüdenscheidWürzburgErlangenMainz
Bezeichnung der FörderungFörderungsprogramm E-MobilitätDas Strom-Paket "GöStrom"Bonus Stadtwerke LüdenscheidUmweltprämieFörderprogramm ElektrorollerUmweltbonus
Umfang der Förderung
  • 1.000 € auf die Anschaffung des Mobils
  • 1000 € Abwrackprämie des alten Rollers
  • 200 € Ökobonus
400 € bei Kauf eines KITO Elektrorollers 400 € bei Kauf eines KITO Elektrorollers 130 € bei Kauf eines E-Rollers200 € bei Kauf eines E-Rollers150 € bei Kauf eines E-Rollersl
Voraussetzung
  • Wohnhaft in München
  • Beantragung muss bis 31.12.2020 erfolgen
  • Wechsel auf das "GöStrom" Paket
  • KITO E-Roller mit Zusatzakku

 

  • Kunde der Stadtwerke Lüdenscheid
  • KITO E-Roller mit Zusatzakku

Stand: 01. August 2019

Elektroroller an der haushaltüblichen Steckdose aufladen

Achten Sie darauf, wie der Elektroroller zu laden ist!

Besonders praktisch ist ein entnehmbarer Akku. Dieser lässt sich oftmals an einer haushalts­üblichen Steck­dose aufladen und kann zudem im Winter vor niedrigen Temperaturen geschützt werden.

Wer darf alles mit einem Elektroroller fahren?

Für elektrisch betriebene Roller gelten die gleichen Bestimmungen wie für "klassische" Roller. Das heißt alle Personen mit einem PKW-Führerschein dürfen auch den 45 km/h schnelle E-Roller fahren. Denn in der Führerscheinklasse B sind auch die Klassen AM und L inbegriffen. Somit ist das Fahren folgender Fahrzeuge erlaubt:

  • Krafträder, z.B. Mofa
  • Zweirädrige Kleinkrafträder, z.B. Mopeds, Mokicks
  • Dreirädrige Kleinkrafträder, z.B. Trikes
  • Vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge (Leermasse max. 350kg), z.B. Quads (ohne Beschränkung)

Entscheidend ist, dass die Höchstgeschwindigkeit bei 45 km/h liegt und der der maximale Hubraum 50 bzw, 4 kW ccm beträgt.

Beim Rollerfahren herrscht Helmpflicht!

Eine passende Jacke, feste Schuhe, lange Hose und Handschuhe können im Fall eines Sturzesdie Verletzungen erheblich reduzieren.

Wo genau darf man überall mit einem Elektroroller fahren?

Mit dem E-Roller darf man sowohl in der City als auch Überland fahren. Jedoch gibt es zwei wichtige Einschränkungen: Der 45 km/h elektrische Roller darf nicht auf Autobahnen und Kraftfahrtstraßen gefahren werden. Denn das Versicherungs­kenn­zeichen regelt genau, dass keine Karft­fahrt­straßen (Zeichen 331) genutzt werden dürfen. Ebenso ist das Befahren von Autobahnen (Zeichen 330) verboten.  Diese Straßenarten sind nur Fahrzeugen vorbehalten, die eine Höchst­geschwindigkeit von mindestens 61 km/h aufweisen.

Was ist in puncto Zulassung, Versicherung und Steuer zu beachten?

Anders als beim Kfz muss eine Elektroroller nicht zugelassen werden. Zudem ist der Roller von der Steuer befreit und braucht auch keine Hauptuntersuchung. Um auf einer öffentlichen Straße jedoch fahren zu dürfen, ist die Haftpflichtversicherung obligatorisch. Der Nachweis der Haftpflichtversicherungerfolgt über das Versicherungskennzeichen. Das Versicherungsschild bekommt man in Versicherungsagenturen, bei Banken, Sparkassen oder auch Automobilclubs. Bei manchen Versicherungsgesellschaften kann man das Versicherungskennzeichen auch online beantragen. Die Kosten für die Versicherung hängen vor allem vom Alter des Fahrers ab und davon, ob man auch eine Teilkasko gewählt hat. Fahrer unter 23 Jahre zahlen um die 100 € (bzw. 70 € für nur Haftplicht), Fahrer über 23 Jahre können mit ca. 70 € (bzw. 40 € für nur Haftpflicht) rechnen.

Welche E-Roller Angebote gibt es?

Aktuell gibt es zahlreiche Anbieter, die sich auf Elektroroller spezialisiert haben. Immer wieder liest man von Modellen wie dem Nui N1 S, Torrot Muvi, Unu Scooter Classic, Kumpan 1954 RI oder dem Vässla 2. Die verschiedenen Modelle sollte man vor allem hinsichtlich folgender Kriterien miteinander vergleichen:

  • Reichweite & Verbrauch
  • Dauer für das Laden des Akkus
  • Ladevorgang (herausnehmbarer Akku)
  • Motorleistung
  • Alltagstauglichkeit (Platzangebot und Stauraum)
VÄSSLA 2: E-Roller Leasing Angebot

Elektroroller-Leasing bei Sixt Neuwagen

  •     Laufzeit: 3 Jahre
  •     Rate: 49 € pro Monat*
  •     2000 km pro Jahr (6000 km gesamt)
  •     Limitiertes Angebot (auf 100 Stück beschränkt)

Noch Fragen?

In unserem Ratgeber finden Sie nützliche Antworten zu folgenden Neuwagen-Themen:

Expertenberatung
089 / 30 700 700
Mo. bis Fr.: 8 bis 20 Uhr,
Sa.: 8 bis 19 Uhr

Alle Angebote mit 0% Anzahlung, exklusive Überführungskosten und inkl. 19 % MwSt. zu einer Laufzeit von 48 Monaten und einer Laufleistung von 10000 km/Jahr. Die verwendeten Bilder zeigen Beispiele des jeweiligen Modells. Farbe und Ausstattung können vom Angebot abweichen. Kostenpflichtige Sonderausstattung möglich. * Preisänderungen und Irrtümer vorbehalten.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobiltreuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

Ihre Meinung ist uns wichtig.

Verbessern Sie mit uns gemeinsam unsere Website.

Wir freuen uns, wenn Sie sich wenige Minuten Zeit nehmen und einige einfache Fragen beantworten.

Ihre Angaben werden natürlich vertraulich behandelt und anonymisiert ausgewertet.