Maserati Ghibli

  • Jedes Auto konfigurieren
  • Über 30 Marken vergleichen
  • Angebot in Echtzeit

Maserati Ghibli Testbericht

Die Legende lebt. Und zwar in Form einer rundum edlen und sportlichen Reiselimousine der oberen Mittelklasse. Die Rede ist vom Maserati Ghibli und damit einem Fahrzeug, das unter diesem Namen bereits zwei Inkarnationen durchlebt hat. Benannt wurde das Modell nach einem Wüstenwind aus der Sahara und wer das Gaspedal durchtritt, denkt unweigerlich eher an einen Sturm. Neben viel Tradition hält der Ghibli aber auch zahlreiche Neuerungen auf Lager. So handelt es sich um den ersten Maserati mit Dieselmotor, der jedoch seit 2020 von einem Mildhybriden abgelöst wird. Eine gesteigerte Variante des Ghibli stellt der Trofeo dar, der eines der Topmodelle seines Herstellers ist.  

Bauformen

Profitieren Sie jetzt von den TOP Neuwagen Leasing-Konditionen bei Sixt Neuwagen. Neben einer großen Fahrzeugauswahl bietet Ihnen Sixt Neuwagen zahlreiche Vorteile für's Kfz Leasing. Entscheiden Sie sich jetzt für das "Sixt Neuwagen Leasing".

Limousine

Maserati Ghibli

Limousine

Highlights

  • Carbon-Veredelung
  • Matrix-LED-Scheinwerfer
  • Ledersitze
Geschichte des Maserati Ghibli Das eine vorweg: den Ghibli gibt es in dieser Form nicht, denn die Namensgebung fand stets für unterschiedliche Fahrzeuge Anwendung. Den Anfang machte ein Sportwagen, der bis heute als der klassische Ghibli gilt. In den Jahren zwischen 1966 und 1973 wurde diese Schönheit von Giorgio Giugiaro entworfen und gilt als eines der schönsten Autos, die je gebaut wurden. Vor allem die lang gezogene Motorhaube lässt bis heute die Herzen von Autofans höher schlagen und Oldtimer werden heutzutage zu sechsstelligen Summen gehandelt. In den 1990er Jahren wurde wieder ein Ghilbi präsentiert, der eine Variante des Biturbo darstellte und auch auf der Rennstrecke reüssierte. Die aktuelle Auflage des Maserati Ghibli wurde dann 2013 im Rahmen der Auto Shanghai vorgestellt.  Besonderheiten des Maserati Ghibli Der aktuelle Maserati Ghibli wird intern als Tipo M157 bezeichnet. Dieses Mal entscheiden sich die Italiener für eine Limousine aus der oberen Mittelklasse, die aber selbstverständlich ebenfalls sportliche DNA aufweist. Seit 2013 ist das Modell auf dem Markt, 2017 erfolgte eine gründlich Modellpflege. Charakteristisch für den Ghibli ist die Gestaltung der Front, die oftmals mit einem Hai verglichen wurde. Der Grund liegt im weit geöffneten Maul und den Zähnen, die durch den Kühlergrill sowie den Dreizack symbolisiert werden. Spannend am Ghibli ist die Tatsache, dass es sich um das Einstiegsmodell in die Welt der italienischen Sportwagenmarke handelt und doch enorme Power auf die Straße gelangt. Gefahren wird unter anderem – wie sollte es bei dieser Marke anders sein – mit einem Biturbo. Über all dem schwebt aber ein Faktor, den nur Marken wie Maserati perfekt beherrschen und zwar der der Emotionen, die der Ghibli auslöst und die auch durch ein spezielles Akustikmodul in der Auspuffanlage verstärkt werden. Der Maserati Ghibli in Zahlen 4,97 Meter stehen unter „Länge“ auf dem Datenblatt des Maserati Ghibli. Das Fahrzeug vermeidet somit den Schritt in die Oberklasse und unterstreicht dies mit 1,95 Meter Breite und 1,46 Meter Höhe. Natürlich reicht das Platzangebot locker für fünf Erwachsene, was angesichts des Radstands von drei Meter überdeutlich wird. Als Nachfolger des Biturbo packt der Italiener bis zu 500 Liter in den Kofferraum und die Rückbank lässt sich sowohl geteilt als auch komplett umklappen, um noch mehr Stauraum entstehen zu lassen. Als Wendekreis werden 12,30 Meter angegeben, womit das Auto auch noch in der Innenstadt „Bella Figura“ macht.

Der Maserati Ghibli sieht nicht nur edel aus, er liefert auch und zwar Luxus der Extraklasse.

Ausstattung und Komfort des Maserati Ghibli Der Maserati Ghibli sieht nicht nur edel aus, er liefert auch und zwar Luxus der Extraklasse. Das Äußere lässt sich auf Wunsch mit leichten Bauteilen aus Carbon veredeln, das sowohl an den Türgriffen als auch an den Außenspiegeln und am Spoiler eingesetzt wird. Ebenfalls Teil der Ausstattung ist ein Navigationssystem mitsamt umfangreichem Entertainment und der gewohnten Konnektivität. Einparken erfolgt mit Assistenten und auch für das Halten der Spur, Erkennen von Querverkehr sowie von Fahrzeugen im Toten Winkel existieren die entsprechenden Systeme. Dies gilt natürlich auch für den Bremsassistenten mit Fußgängererkennung. Einen guten Überblick bietet der Ghibli dank der Matrix-LED-Scheinwerfer und im Innenraum nimmt man selbstverständlich in edlen Ledersitzen mit Heizung und Klimatisierung Platz.  Motorisierung und Antrieb Die Motorisierung des Maserati Ghibli ist ungewöhnlich vielfältig. Als sparsamer und umweltfreundlicher Einstieg fungiert seit September 2020 der Hybrid, bei dem ein Reihen-Vierzylinder als Benziner eingesetzt wird. 330 PS gelangen an einen Hinterradantrieb und werden über die Acht-Gang-Automatik umgesetzt. Das Getriebe ist allen Ausführungen gemeinsam. Als Benziner ist der Ghibli zum Teil auch mit Allradantrieb unterwegs und trägt einen kraftvollen V6-Biturbo unter dem schönen Blechkleid. 350 PS oder 430 PS sind die Leistung und wer in den Trofeo steigt, zieht 580 PS aus einem V8-Biturbo mit 3,8 Liter Hubraum. Die sportliche Höchstleistung liegt bei 326 km/h Spitze und einer Beschleunigung von 4,3 Sekunden auf 100 km/h. Auch steht ein Diesel bereit – mit sechs Zylindern und 250 oder 275 Pferdestärken.  

Der Maserati Ghibli ist auch in seiner dritten Auflage eine Schönheit.

Fazit

Der Maserati Ghibli ist auch in seiner dritten Auflage eine Schönheit. Die Rede ist von einer Limousine aus der oberen Mittelklasse, die Sportlichkeit und Design mit einer progressiven Hybridtechnologie vereint.


Modell Details

Außenfarbe
Kraftstoff
  • Super bleifrei
Getriebeart
  • Automatik
Leistung
  • 243 kW (330 PS) bis 427 kW (580 PS)
Außen-Abmessung
  • Länge (mm)4.971
  • Höhe (mm)1.461
  • Breite (mm)1.945
  • Radstand (mm)2.998
Gewicht
  • zulässiges Gesamtgewicht (kg)2.530 - 2.540
  • Leergewicht (kg)1.878 - 1.960

Relevante Informationen