Audi TT RS

  • Jedes Auto konfigurieren
  • Über 30 Marken vergleichen
  • Angebot in Echtzeit
Details zum Leasing

Audi TT RS

Der Audi TT ist eines der wenigen Fahrzeuge, die gewissermaßen „für die Ewigkeit“ gestaltet wurden und ihren Platz in der „Hall of Fame“ der Automobilikonen bereits sicher haben. Bereits in der ersten Generation aus dem Jahr 1998 sorgte dieser Sportwagen für enormes Aufsehen und ergatterte so ziemlich jeden Designpreis. Als geschärfte Version mit der Bezeichnung Audi TT RS existiert das Fahrzeug seit der zweiten Generation des TT, die 2006 auf den Markt kam. Die Formgebung ist im Großen und Ganzen erhalten geblieben, was auch für die dritte Generation des Jahres 2014 gilt. 2018 erhielt das Modell zuletzt ein Facelift  und Anfang 2019 wurde auch die Motorisierung des TT RS angepasst. Erhältlich ist der Sportwagen sowohl als Roadster als auch als Coupé.

Bauformen

Profitieren Sie jetzt von den TOP Neuwagen Leasing-Konditionen bei Sixt Neuwagen. Neben einer großen Fahrzeugauswahl bietet Ihnen Sixt Neuwagen zahlreiche Vorteile für's Kfz Leasing. Entscheiden Sie sich jetzt für das "Sixt Neuwagen Leasing".

Coupé

Audi TT RS

Coupé

Cabriolet

Audi TT RS

Cabriolet

Highlights

  • Sportfahrwerk
  • Garagentoröffner
  • Klappenauspuff

Testbericht: Geschichte des Audi TT RS

Es war im September 1994 als in der kalifornischen Designabteilung von Audi eine verwegene Idee entwickelt wurde. Unter der Leitung von Peter Schreyer entstand ein kompromissloser Sportwagen mit einem Kuppeldach, der schon als Studie jede Menge Begeisterung hervorrief. Audi hatte den Mut, den TT zu bauen und mit dem Namen an frühere Motorsporttriumphe der Marken NSU und DKW bzw. Auto Union zu erinnern. Die erste Generation des TT galt als Schönheit, war aber schwer zu steuern, mit Generation zwei kam man dann aber 2006 im Massenmarkt an und auch ein erster Audi TT RS wurde vorgestellt. Auf der Basis des damaligen VW Golf entstand ein Sportwagen mit Allradantrieb und jeder Menge sportlicher Extras für den Innenraum.

Besonderheiten des Audi TT RS

Auch die dritte Generation des TT brachte einen TT RS hervor, der allerdings erst 2016 und damit zwei Jahre nach dem Serienmodell vorgestellt wurde. Wie es sich gehört, ist die optische Signatur in Form des gerundeten und kuppelförmigen Dachs erhalten geblieben. Im direkten Vergleich mit der Vorgängergeneration ist der TT RS noch ein wenig kompakter geworden. Ein echtes Highlight sind die Audi Performance Parts, die allein für den TT RS zur Verfügung stehen. Die Lufteinlässe erhalten Einsätze aus Carbon, die Seitenschweller wurden verbreitert und natürlich dürfen weder Diffusor noch Heckspoiler fehlen. Die Motorhaube wird durch einen Luftauslass aus Carbon gekennzeichnet. Die Performance Parts wurden mit dem Facelift eingestellt, doch einige der optischen Elemente sind erhalten geblieben. Für den Motor zeichnet die Audi Sport GmbH verantwortlich.

Der Audi TT RS in Zahlen

4,20 Meter misst der Audi TT RS und spielt damit fast noch in der Kleinwagenliga. Das Fahrzeug ist mit einem Wendekreis von weniger als elf Metern perfekt beherrschbar und bietet dank einer Breite von 1,83 Meter jede Menge Platz. Die Höhe liegt, wie es sich für einen Sportwagen gehört, bei gerade einmal 1,36 Meter und damit enorm niedrig. Dass sich ein Audi TT RS eher für Fahrspaß und weniger für eine rein praktische Nutzung eignet, täuscht nicht über den Kofferraum mit immerhin 280 bzw. 305 Liter hinweg. Wer die hinteren Sitze umklappt, erhält 712 Liter, was für einen Großeinkauf allemal ausreicht.


Weitere Extras der TT RS sind ein Garagentoröffner, eine adaptive Geschwindigkeitsregelung sowie eine Verkehrszeichenerkennung auf Kamerabasis

Ausstattung und Komfort des Audi TT RS

Auch, wenn beim Audi TT RS stets das Design und die Motorisierung in den Vordergrund gerückt werden, handelt es sich um keine reine Fahrmaschine. Viele Extras wie der Klappenauspuff oder das Sportfahrwerk dienen zwar vor allem der Performance, doch fehlen auch nicht die klassischen Annehmlichkeiten eines echten Luxusmodells. Das MMI ist mit an Bord und natürlich existieren Schnittstellen via USB oder auch Bluetooth. Wer möchte, empfängt digitales Radio DAB+ und auch ein Soundsystem aus dem Hause Bang & Olufsen lässt sich nutzen. Die Klimaautomatik besitzt verschiedene Filter, einen Feuchtesensor und eine Regelung, die sich am Stand der Sonne orientiert. Weitere Extras der TT RS sind ein Garagentoröffner, eine adaptive Geschwindigkeitsregelung sowie eine Verkehrszeichenerkennung auf Kamerabasis. Natürlich dürfen auch Rückfahrkamera und all die anderen zeitgemäßen Assistenzsysteme nicht fehlen.

Motorisierung und Antrieb

Unter der Motorhaube des Audi TT RS hat sich mit der Modellpflege des Jahres 2019 Einiges getan. Ins Rennen geht ein Reihen-Fünfzylinder mit Turbolader und zweieinhalb Liter Hubraum. Der Motor leistet 400 PS, die über eine Sieben-Gang-S-tronic an einen Allradantrieb übertragen werden. Die Beschleunigung fällt mit 3,7 Sekunden auf 100 km/h enorm rasant aus und auch das Cabriolet benötigt weniger als vier Sekunden. Wer Lust auf Highspeed hat, kann die Abriegelung der Höchstgeschwindigkeit auf 280 km/h festlegen.


Die Legende lebt – und wie …

Fazit

Die Legende lebt – und wie … Der Audi TT RS stellt die schnellste Variante des ikonischen Sportwagens dar. Das Modell ist sowohl als Cabriolet als auch als Coupé zu haben und besticht gleichermaßen durch Dynamik wie durch Komfort.


Pro

  • viele Extras
  • sehr gutes Fahrgefühl
  • gute Verarbeitung

Contra

  • wenig Platz im Fond
  • wenig aktive Sicherheitssysteme
  • hoher Verbrauch

Modell Details

Außenfarbe
Kraftstoff
  • Super bleifrei
Getriebeart
  • Automatik
Leistung
  • 295 kW (400 PS)
Außen-Abmessung
  • Länge (mm)4.201
  • Höhe (mm)1.344
  • Breite (mm)1.832
  • Radstand (mm)2.505
Gewicht
  • zulässiges Gesamtgewicht (kg)1.875 - 1.885
  • Leergewicht (kg)1.540 - 1.550

Relevante Informationen